Unser Prinzenpaar Session 2016/17

„Einmol Prinz zo sen, dat is fantastisch,

ävver dat zweite Mol, dat wird bombastisch“.


News

29.3.2017: Karnevalstage in Merzenich

Damensitzung am 16. Februar 2017

Außer Rand und Band waren die „jecken Wiever“
auf der Damensitzung am Donnerstag vor Weiberfastnacht.
Literat Markus Giesen hatte wieder ein tolles Programm mit
Spitzenkräften des rheinischen Karnevals zusammengestellt.
Die Präsidenten Ado Giesen und Achim Parting führten durch
ein buntes Programm, das am Ende noch mit zwei Überraschungen
aufwartete: die „Roten Funken“ aus Köln und die Band „EVENTuell“,
die schon auf der Schlüsselübergabe mit ihren Coverversionen
bekannter Karnevalshits mächtig einheizte.

Unser Prinzenpaar Matthias IV. und Irene II., begleitet von den
Ladykrachern, Juniorengarde und Aktivenmariechen Larissa
Steiner, wurde begeistert empfangen. Eigens für die Damensitzung
hatte das Prinzenpaar gemeinsam mit den Ladykrachern einen
Überraschungstanz einstudiert. Vielen Dank an die Ladykracher
für die tolle Überraschung.

Die Kartenbestellungen für unsere Damensitzung 2018
können bereits getätigt werden. Mehr Informationen zum
Vorverkauf und zum Programm finden Sie auf
www.jonge-vom-berg.de

Kindersitzung am 19. Februar 2017

Sonntag vor Karneval stand ganz im Zeichen der Kinder!
Die KG Jonge vom Berg hatte unter dem Motto
„Disney’s Party“ zur diesjährigen Kindersitzung eingeladen.
Musik, Tanz und Spiele für die Kinder aus Merzenich und
Umgebung wurden vorbereitet.
Coco (Giulia Effertz) und Lola (Larissa Steiner) führten
in der bunt geschmückten Weinberghalle durch das
kurzweilige Programm. Besonders das diesjährige
Bühnenbild mit selbst gebastelten Disneyfiguren
(Danke Anja!) war ein Blickfang. Auftritte unserer
befreundeten Gesellschaften, der Tanz-AG der
Merzenicher Gemeinde-Kindergärten unter der Leitung
von Louisa Michalak (vielen Dank hierfür, liebe Louisa!)
sowie den Darbietungen unserer eigenen Kinder und
dem vielumjubelten Einzug von Prinzenpaar Matthias IV.
und Irene II. brachten nicht nur unser Prinzenpaar zum
Staunen. Ein schöner Nachmittag in einer proppenvollen
Weinberghalle!

Ein großer Dank gilt der Jugendwartin Sonja Effertz
und allen fleißigen Helfern und Helferinnen, die diesen
schönen Nachmittag ermöglich haben. Ob Programmplanung,
Musikbegleitung, Küchendienst, Thekenausschank,
Kassendienst, Auf- und Abbau oder Kuchen
backen – alles hat sehr gut funktioniert!

Die KG Jonge vom Berg möchte sich an dieser Stelle
auch wieder bei der Merzenicher Bevölkerung für ihren
riesigen Zuspruch zur Kindersitzung bedanken. Die
Weinberghalle stößt wirklich an ihre Kapazitätsgrenze!
Besonders für alle auftretenden Kinder ist es eine Freude
vor so einem tollen Publikum mit vielen bunten Kostümen
aufzutreten.

 

Karnevalstage in Merzenich

Weiberfastnacht im Zelt war wieder ein schöner Auftakt für die
tollen Tage. Trotz der riesigen Konkurrenz in Düren und Köln haben
wieder viele Karnevalsfreunde den Weg ins Festzelt gefunden.
Erneut konnten wir ein kleines karnevalistisches Programm bieten.
Unsere befreundeten Gesellschaften aus Golzheim und Girbelsrath
haben uns dabei tatkräftig mit ihren Auftritten unterstützt. Ein toller
Auftritt der Dürener Gruppe „Rurwürmer“ und ein Überraschungsauftritt
der Rednerin „Et Tussnellche“ rundeten den Tag ab. DJ Markus Giesen
hatte auch in diesem Jahr wieder das richtige Händchen,
so dass wir um 1 Stunde verlängerten.

 

Unser Frühschoppen mit Verlosung am Sonntag war trotz des sonnigen
Wetters gut besucht. Nach dem Ausmessen des stattlichen Prinzen
Matthias IV. durch Bürgermeister Georg Gelhausen konnten wir die
Preise der diesjährigen Tombola gezogen werden. Erfreulicherweise
ging der Hauptpreis in diesem Jahr an unsere langjährige Loskäuferin
Wilma Guder. Herzlichen Glückwunsch!

 

Auch in diesem Jahr standen die Wetterprognosen für den Rosenmontag
nicht zum Besten. Aber erneut sollten wir Glück haben und die
Regenschauer und Windböen ließen sich während des stattlichen
Rosenmontagszuges mit zahlreichen großen Wagen nicht blicken.
Viele Zuschauer am Wegesrand jubelten dem Prinzenpaar Matthias IV.
und Irene II. zu, die im Vorfeld nicht zuviel versprochen hatten und
säckeweise Plastikbälle unters Volk brachten. Erstmalig nahm auch
eine große Abordnung unserer französischen Partnergemeinde aus
Quievrechain am Rosenmontagsumzug teil. Auf unserer Homepage
haben wir ein Rosenmontagsvideo unserer französischen Freunde eingestellt.

Unter den Klängen des Tambourcorps Merzenich zogen Prinzenpaar
und Gefolge ins sehr gut gefüllte Festzelt zur Rosenmontagsparty ein.
DJ Markus Giesen hatte „wieder alles im Griff“, so dass die Menge bis
zur Sperrstunde um 22 Uhr ausgelassen feiern konnte. Vielen Dank
für die tolle Stimmung im Festzelt.

 

Bedanken möchte sich die KG an dieser Stelle bei den Landwirten
für die Gestellung der Zugmaschinen, bei den Kameraden der
Feuerwehr Merzenich für die Zugsicherung sowie allen Zugteilnehmern,
sei es Verein oder Privatgruppe, für die bunte Gestaltung des Umzugs.
Des Weiteren gilt ein Dankeschön den Mitarbeitern des Bauhofs der
Gemeinde Merzenich für das Säubern des Zugwegs.

 

Zwar ist die Karnevalssession vorbei, jedoch freut sich unser Prinzenpaar
und der Elferrat auf weitere offizielle Besuche bei den Veranstaltungen
unserer befreundeter (Orts)vereine.

 

 

Verbandsmeisterschaft am 12. März 2017

Zum Abschluss der Turniere im karnevalistischen Tanzsport fand am Sonntag,
12. März 2017, die diesjährige Verbandsmeisterschaft des Regionalverband
Düren in der Arena Kreis Düren statt. Von der KG Jonge vom Berg Merzenich
hatten sich erfreulicherweise auch in dieser Session zahlreiche Tänzerinnen
zum großen Finale qualifiziert.
In der Altersklasse Jugend erzielte unsere neu
formiert Jugendgarde einen achtbaren 4. Platz, worüber sich die Kinder sehr
gefreut haben.

Bei der folgenden Einzelkonkurrenz der Jugend-Tanzmariechen ging unser
Mariechen Lena Berger favorisiert in den Wettbewerb, denn sie hatte im Vorfeld
das eine oder andere Qualifikationsturnier als Siegerin abgeschlossen. Die
Erwartungshaltung war groß und Lena gab ihr Bestes. Großer Jubel im
Merzenicher Fanblock als Lena am Ende der Konkurrenz als Siegerin und
neue Verbandsmeisterin der Jugend-Tanzmariechen feststand. Dies ist der
erste Verbandstitel für ein Solo-Mariechen der KG Jonge vom Berg Merzenich
seit Einführung der Verbandsmeisterschaft. Wir gratulieren Lena ganz herzlich
zu diesem tollen Erfolg und wünschen ihr alles Gute für die Nordwestdeutschen
Meisterschaften in Hannover.

 

 

 


Mehr...

13.3.2017: Jugendabteilung


Mehr...

13.3.2017: Verbandsmeisterschaft 2017

Unsere Aktiven-Garde hat bei den
Verbandsmeisterschaften 2017 einen hervorragenden
3. Platz gemacht.


Mehr...

13.3.2017: Verbandsmeisterschaft 2017

1. Platz und damit Verbandsmeister 2017
bei den Jugendmariechen
Lena Berger


Mehr...

13.3.2017: Verbandsmeisterschaft 2017

Ein mickriger Punkt fehlt zum Podest

Zum Saisonhöhepunkt, dem Verbandsfinale , kullern bei den
Tänzerinnen der KG „Jonge vom Berg“ ein paar Tränen. „Lach-Yoga“ hilft.

Düren. Zwei Minuten und fünfzig Sekunden hieß es volle Konzentration.
Jetzt musste jeder Schritt sitzen, das Lächeln so breit sein wie möglich.
Zwei Minuten und fünfzig Sekunden, so lange dauerte gestern der Tanz
der Juniorengarde der KG „Jonge vom Berg“ aus Merzenich. Bereits mehr
als zwanzigmal hatten die acht Mädels zwischen 12 und 15 Jahren ihre
Choreographie in der vergangenen Session gezeigt, seit April vergangenen
Jahres in mühevoller Detailarbeit zweimal pro Woche geprobt. In der Arena
Kreis Düren stand nun der Höhepunkt des Jahres für die karnevalistischen
Tänzer an: das Verbandsfinale des Regionalverband Düren (RVD).

Sport im Fokus

Dass der Karneval schon vorbei ist, fand dort niemand auch nur im Ansatz
störend. Denn auch wenn die Bühnen der Narren das Zuhause der Tänzer
sind, ist ihr Hobby eben auch Sport. Und auf dem Verbandsturnier steht der
Sport im Fokus, die Konkurrenzsituation ist auf Verbandsebene am größten.
Alle sind da, die aufwendig gestalteten Kostüme und die in zahllosen Stunden
geprobten Tänze können noch einmal gezeigt werden. Da die meisten nicht
an den Ausscheidungen zur Deutschen Meisterschaft teilnehmen, ist es für
viele auch gleichzeitig der letzte Tanz der Saison.

„Schon seit gestern bin ich aufgeregt auf diesen Tag“, berichtete die junge
Tänzerin Lynn Hilgers aus Merzenich, „das RVD-Finale hier in der Arena ist
immer etwas Besonderes.“ Nach Düren begleiten auch immer viele Eltern
und Freunde die Tänzer, an den Hallenwänden wünschen die Gesellschaften
ihren Sportlern und Sportlerinnen auf großen Transparenten viel Glück, und
die vielen tanzsportbegeisterten KGs sind mit größeren Abordnungen vor Ort.
Kräftig werden die Tänzer mit Fähnchen und Jubelrufen angefeuert.

Für die Juniorengarden, die am Vormittag tanzten, ging der Tag früh los:
Zwei Stunden dauert es schließlich, sich für den Gardetanz in Schale zu
schmeißen. Vor dem Auftritt machte Trainerin Louisa Michalak von den
„Jonge vom Berg“ dann noch „Lach-Yoga“ mit ihren Schützlingen – einmal
kräftig Lachen für die richtige Ausstrahlung.

Als Erste in ihrer Wertungsklasse durften sich die jungen
Nachwuchstänzerinnen aus Merzenich schließlich auf der Bühne
präsentieren. 407 Punkte lautete nach den fast drei Minuten die
Jury-Bewertung des Tanzes.

Was war das wert? Auf der Tribüne hieß es dann: zuschauen, was die
anderen machen. Als Nächstes folgte die Garde der KG
„Löstige Ostdürener“. Auch ein guter Tanz, ähnliche Wertungen,
nachrechnen und die erste, dicke Ernüchterung: ein mickriger Punkt
mehr für die Dürener. Damit war klar, dass es für einen Platz auf dem
Podest eng würde.

Denn wie erwartet zeigte die Garde der KG „Schwerfe bleiv Schwerfe“
einen klasse Tanz, verteidigte mit 425 Punkten souverän und deutlich
die Verbandsmeisterschaft. Auch die TSG Niederzier-Oberzier sollte sich
dann letztlich keine Blöße geben und erkämpfte sich durch ein leicht
besseres Ergebnis von 411 Punkten den zweiten Platz. So jubelten am
Ende die Ostdürener, und die Enttäuschung bei den Merzenichern war
verständlicherweise groß. Auch wenn vor der 1. Birkesdorfer KG
„Grieläächer“ und der KG „Lengeschdörpe Klompe“ aus Lendersdorf ein
guter vierter Platz gelang, flossen im ersten Moment auch ein paar
Tränen der Enttäuschung.

„Wir hatten uns schon den dritten Platz erhofft“, gesteht Lynn,
„wenn es am Ende so knapp nicht gelingt, ist man erst einmal traurig.
“ Auch Louisa Michalak, die die Junioren gemeinsam mit Christina Wolf
betreut, zeigt sich enttäuscht: „Man investiert schließlich viel und will
natürlich auch gewinnen“, sagt sie, „wenn man da nicht enttäuscht wäre,
wäre das auch nicht normal.“

Nach den ersten Momenten zeigt aber dann auch schon wieder das
„Lach-Yoga“ seine Wirkung, und erste Witze werden über das knappe
Ergebnis gemacht. Dass nach all dem Karnevalstrubel nun auch sportlich
die Session beendet ist, bedauern alle. „Aber die nächste Session
kommt sofort“, sagen sie.

Dass sie dann auch wieder das Tanzbein schwingen, steht außer Frage.
„Wir lieben einfach das Tanzen“, schwärmen sie, „und das Podest holen
wir uns dann einfach in einem Jahr.“

„Wir hatten uns schon den dritten Platz erhofft, wenn es am Ende
so knapp nicht gelingt, ist man erst einmal traurig.“

Lynn Hilgers, Gardetänzerin
der KG „Jonge vom Berg“


Mehr...

Ältere News anzeigen